haha

natürliche Geburtsvorbereitung

Nach meinen drei persönlich erlebten Geburten möchte ich an dieser Stelle meine Erfahrungen  in Bezug auf die natürliche Geburtsvorbereitung zur Unterstützung der Geburt bzw. des Geburtsvorganges mit dir teilen.

!!! Dieser Blogartikel soll dir Anregungen bieten was es für Möglichkeiten zur natürlichen Geburtsvorbereitung gibt, und welche ich persönlich genutzt habe. Was individuell für dich das Richtige ist, und in welcher Kombination bespreche am Besten vor der Anwendung mit deiner Hebamme 😉 !!!

Schwangerschaftstee zur Unterstützung der Schwangerschaft

modys blog schwangerschaftstee Schwangerschaftstee gibt es ja eine ganze Menge auf dem Markt. Ich persönlich, wen hätte es jetzt gewundert als überzeugter Stadelmann Produkte Fan, habe von dem Zeitpunkt an das ich erfahren habe schwanger zu sein (außer natürlich bei meiner ersten Schwangerschaft, da hat es einige Monate gedauert bis ich von dem Schwangerschaftstee erfahren habe!) bei allen drei Schwangerschaften den Schwangerschaftstee nach Ingeborg Stadelmann getrunken. Er hat mich persönlich immer sehr gut geerdet wenn mich die Hormone mal wieder etwas aus dem Ruder haben laufen lassen… er hat mich ausgeglichener gemacht und ich habe mich einfach wohler gefühlt. Ich weiß das viele Schwangere den Schwangerschaftstee ohne Himbeerblätter zu Beginn der Schwangerschaft bis einige Wochen vor der Geburt trinken und dann erst den Schwangerschaftstee mit Himbeerblättern… da die Himbeerblätter eine auflockernde Wirkung auf den Beckenboden haben sollen (mehr dazu weiter unten), ich hatte allerdings keine Probleme und habe immer den „kompletten“ Schwangerschaftstee getrunken.

geschroteter Leinsamen zur Vorbereitung einer leichten Geburt

Nachdem ich in dem Buch „Die Hebammensprechstunde“ gelesen habe, dass „geschroteter Leinsamen die Kinder im wahrsten Sinne des Wortes besser bei der Geburt flutschen lässt“, habe ich auch diese Methode genutzt um mich (ab etwa der 34 SSW) auf die Geburt vor zu bereiten. Die aufgebrochene Schale des geschroteten Leinsamen enthält Stoffe die die Schleimproduktion der Scheide anregen und somit die Aussage erklären! Außerdem kann man so gegen Ende der Schwangerschaft zwei Fliegen mit eine Klappe schlagen (oder noch mehr!), denn geschroteter Leinsamen fördert auch noch die Verdauung und bekämpft somit die Verstopfung in der Schwangerschaft mit der viele Schwangere zu kämpfen haben. Außerdem enthält er sehr viele Omega 3 Fettsäuren welche gut für die Hirn- und Nervenentwicklung ist. Leinsamen ist ein wahre Supersaat, wer sich ausführlicher darüber informieren möchte dem empfehle ich den Blogartikel superfood-gesund.de/leinsamen/ mit vielen weiteren tollen Infos zu Leinsamen und Leinöl, auch im Hinblick auf die Schwangerschaft.

Ich persönlich habe den Leinsamen auch noch nach der Geburt weiter angewendet um wieder eine normale Darmfunktion ohne Verstopfung zu erreichen, was auch im Hinblick auf Hämorrhoiden in der Schwangerschaft und nach der Geburt sehr zu empfehlen ist 😉 Wichtig ist aber auf alle Fälle das man viel Flüssigkeit zur Einnahme mit aufnimmt, um nicht das Gegenteil zu erreichen!!! Zu Beginn der Schwangerschaft sollte man die anregende Wirkung des Leinsamen meiden!

Himbeerblättertee zur Geburtsvorbereitung

Gegen Ende der Schwangerschaft (etwa 36 SSW) habe ich dann zusätzlich zum Schwangerschaftstee noch Himbeerblättertee getrunken. Dieser soll die Beckenboden-Muskulatur auflockern und somit leichter dehnbar machen, damit das Kind leichter durch den Beckenboden seinen Weg in die Welt findet. Viele Schwangere kombinieren dies auch noch mit Eisenkraut-Tee, Eisenkraut findet sich zum Beispiel auch in der unterstützenden Aromatherapie nach Ingeborg Stadelmann, dem bewährten Ut-Öl welches gerne unter wehenanregender Therapie zusätzlich Verwendung findet.

Heublumen-Dampf-Sitz-Bad

Heublumen Dampf-SitzbadEine weitere sehr angenehme und entspannende Möglichkeit die Beckenbodenmuskulatur gegen Ende der Schwangerschaft (etwa 38 SSW) zu lockern ist das bewährte Dampf-Sitzbad mit Heublumen. Hierbei brüht man etwa 2 Esslöffel Heublumen mit heißem Wasser in einer Schüssel oder Topf auf. Anschließend wartet man bis der Dampf nicht mehr zu warm sondern als angenehm empfunden wird. Am Besten stellt man das Gefäß mit den dampfenden Heublumen in die Toilette bevor man sich darüber setzt. Das Heublumen Dampf-Sitzbad macht man dann so lange wie es angenehm empfunden wird! Meine Kids waren danach immer sehr aktiv im Bauch 😉

Dammmassage-Öl zur Dammmassage und zum Dammschutz

Bei mir persönlich kam das Dammmassage-Öl nur als Dammschutz während der Geburt zum Einsatz. Dennoch möchte ich hier die Dammmassage als natürliche Vorbereitung auf die Geburt und zum Schutz des Damms nicht unerwähnt. Bei der Dammmassage geht es darum das Gewebe des Damm (ab etwa der 34 SSW) geschmeidig und dehnbar zu machen, um einen Dammriss unter der Geburt wünschenswerter Weise zu verhindern oder zumindest soweit möglich zu minimieren! Klar ist, dass das  Gewebe des Damms beim Austritt des Köpfchen eine enorme Dehnung erfährt und um diese zu Unterstützen bietet die Dammmassage eine gute Möglichkeit der Vorbereitung. Hier gibt es eine sehr ausführliche Anleitung zur Dammmassage hebammenblog.de/damm-massage-anleitung/

Ich persönlich habe kein Dammmassageöl zur Dammmassage verwendet, da mir das alles etwas zu viel geworden wäre und ich neben den Kids schon meine Last hatte alle anderen Maßnahmen zur natürlichen Geburtsvorbereitungen zu integrieren 😉 Allerdings wurde das Stadelmann Dammmassageöl bei meiner zweiten Geburt in der Austreibungsphase zum Dammschutz verwendet. Ob es nun an der Verwendung des Dammmassage-Öl lag oder ohne hin nicht zu einem Dammriss gekommen wäre mag ich hier natürlich nicht behaupten. Allerdings möchte ich an dieser Stelle gerne ein Experiment erwähnen welches ich dank meiner Hebamme im Geburtsvorbereitungskurs für Paare zur Vorbereitung auf die dritte Geburt kennenlernen durfte, und jedem nur empfehlen kann…

Probiere es und erfahre es selbst: Meine Hebamme verteilte allen teilnehmenden Schwangeren und Partnern einige Tropfen des Stadelmann Dammmassageöl (ich möchte behaupten das es auf die Inhaltsstoffe ankommt, so glaube ich nicht das man diesen Effekt mit alles Dammmassageölen erreichen kann!) auf den Zeigefinger und forderte uns auf zwischen Daumen und Zeigefinger dieses zu verteilen um damit im Anschluss einen Mundwinkel ein zu massieren… seltsame Vorstellung??? Hehe, fand ich anfangs auch aber dann leuchtete es mir ein. Wenn du dies einige Zeit getan hast nehme deine beiden Zeigefinger und ziehe deine beiden Mundwinkel soweit es geht auseinander… und??? Was glaubst du ist der Unterschied, würde mich freuen wenn du es mir in einem Kommentar verrätst??? Mir war es nach diesem Experiment ganz klar, das dieses Dammmassageöl nicht nur zur Dammmassage als Geburtsvorbereitung sondern auch bestens zum Dammschutz unter der Geburt von der Hebamme zur Unterstützung verwendet werden kann…

Sauna-Baden und Akupunktur in der Schwangerschaft

modys Blog Sauna in der SchwangerschaftZum Abschluss möchte ich der Vollständigkeit halber noch gerne erwähnen das ich Sauna in der Schwangerschaft sehr genossen habe. Alle zwei Wochen mit anderen Schwangeren in die Sauna zu gehen um mich dort zu entspannen, aus zu tauschen und fit für die Geburt zu machen was das kleine Bonbon das ich mir selbst einfach gönnen musste 😉 Natürlich ist es wichtig das Saunabaden gut mit deiner Hebamme abzusprechen um individuelle Risiken auszuschließen, da es einige Dinge zu beachten gibt. Anhaltspunkte hierzu findest du zum Beispiel hier geburtshaus-fulda.de/kursangebot-fulda-saunabaden-schwangerschaft/

Akupunktur in der Schwangerschaft habe ich mehrfach von meiner Hebamme zur Unterstützung in Anspruch genommen. Zu Beginn und im Verlauf der Schwangerschaft häufig wegen Wassereinlagerungen in den Beinen. Und gegen Ende habe ich bei allen drei Schwangerschaften die geburtsvorbereitende Akupunktur durch meine Hebamme durchführen lassen!

Nun wünsche ich zum Schluss allen Schwangeren eine tolle Geburt 😉

Ich würde mich freuen wenn du mir einen Kommentar hinterlässt wie dir mein Artikel gefallen hat. Ob ich etwas vergessen habe oder was du zur Vorbereitung auf die Geburt für dich gutes getan hast, und anderen gerne als Tipp empfehlen würdest…

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden

5 Gedanken zu „natürliche Geburtsvorbereitung“

  1. An dieser Stelle erst mal vielen Dank für die vielen wertvollen Informationen, die man in diesem Beitrag / Blog finden kann. Das Internet ist ja voll mit Informationen zum Thema Schwangerschaft und leider lassen sich viele werdende oder gerade gewordene Mütter gerade beim ersten Kind total irre machen. Da ich selber einen Sohn habe, weiß ich nur zu gut, wie ein Kind das Leben schlagartig verändert, bzw. auf was man jetzt zusätzlich noch alles achten muss. Wie gesagt, Daumen hoch für den Blogbetreiber / Blogbetreiberin, für die Zeit bzw. Arbeit, die hier investiert wird. Gerade wenn man Kinder hat, ist es schon ein Kunststück sich für sowas Zeit zu nehmen. Liebe Grüße

  2. Vielen vielen Dank für diese klasse Übersicht! Auch ich habe Leinöl und Leinsamen regelmäßig während meiner Schwangerschaft zu mir genommen und ich bilde mir ein, dass es bei der Geburt einen Unterschied gemacht hat 😉

    Liebe Grüße!

  3. Hallo Melanie,

    mein Name ist Thorsten, ich habe deinen Artikel über Google gefunden, weil meine Frau und ich gerade unser zweites Kind erwarten und wir die Vorbereitung auf die Geburt dieses Mal etwas anders angehen.

    Viele von deinen Ansätzen und Gedanken hatte ich bislang noch nicht gefunden, vielen Dank dafür! Ich denke, die natürlichen und schonenden Ansätze passen uns sehr gut und werden sicher Anwendung finden.

    Vielen Dank auch für den Tipp mit den Leinsamen gegen Hämorrhoiden. Das war nach der ersten Geburt eines der größeren Probleme für meine Frau, hoffentlich bekommen wir es dieses Mal gut in den Griff 🙂

    Freundlichen Gruß
    Thorsten

  4. Schönen Dank für diesen interessanten Überblick.

    Mir war vorher gar nicht bekannt, welche hilfreiche „Kraft“ in Leinsamen steckt. Das motiviert sie weiterhin auf dem Speiseplan zu haben. (Das Öl finde ich leider geschmacklich etwas grenzwertig)

    Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.